Karoline Dauwe

Yogalehrer

Dynamischer Twist Yoga Flow

Veröffentlicht von Karoline Dauwe | 18. Februar 2021

Twist Yoga Flow

In diesem Beitrag stellen wir Dir eine kleine Sequenz vor, mit der Du Kraft aufbaust und den Stoffwechsel ankurbelst. Mit diesem Twist Yoga Flow unterstützen wir den Detox-Effekt und wirken der Frühjahrsmüdigkeit entgegen. So erwärmen und aktivieren wir Körper und Geist.

Lass Deine Bewegungen von einer tiefen Atmung begleiten und verweile einige Atemzüge in jeder Haltung. Achte dabei in den Drehbewegungen auf eine lange Wirbelsäule, um diese gesund und beweglich zu halten. Schaffe in den Twists mit der Einatmung erst die Länge und bewege Dich mit der Ausatmung ganz achtsam in die Drehrichtung.

Da wir viel twisten, ist dieser Twist Yoga Flow nicht für Schwangere geeignet.

Beginne am Anfang Deiner Matte. Deine Füße stehen parallel und sind nach vorne ausgerichtet.

Die Haltungen im dynamischen Twist Yoga Flow

1. Berghaltung: Atme ein, achte dabei auf eine lange Wirbelsäule und schiebe den Scheitel nach oben. In der Ausatmung bringst Du die Hände vor Deinem Herz zusammen.

2. Stuhl: Bringe Dein Gesäß nach hinten und unten wie auf einen imaginären Stuhl. Aktiviere dabei die Oberschenkelmuskulatur. Einatmend hebst Du die Arme nach oben. Dabei zeigen Deine Handflächen zueinander. Verweile für einige Atemzüge und lasse so die erste Wärme im Körper entstehen. Dann lasse den Oberkörper mit der Ausatmung in die ganze Vorbeuge sinken.

3. Brett: Setze nun die Hände zum Boden und tritt mit zwei großen oder vielen kleinen Schritten nach hinten. Gib einatmend Kraft in Deine Hände und Füße und aktiviere mit der Ausatmung den unteren Bauch.

4. Kobra: Atme ein und öffne den Brustkorb nach vorne. Die Hände, das Becken und die Fußrücken behalten guten Kontakt zum Boden. Außerdem solltest Du darauf achten, dass Dein Nacken lang bleibt.

5.Herabschauender Hund: Mit der Einatmung schiebst Du das Becken weit nach hinten oben. Die Knie sind gebeugt. So stellst Du sicher, dass Dein Rücken lang bleibt.

6. Krieger I Variante: Tritt mit dem linken Fuß nach vorne und hebe einatmend die Arme nach oben. Das hintere Knie ist gebeugt, während der Rücken auch hier lang bleibt und der untere Bauch aktiv ist.

Die Twists

7. Krieger I Variante mit Twist: Mit der nächsten Ausatmung drehst Du den Oberkörper nach links und setzt den rechten Ellbogen außen an den linken Oberschenkel. Verweile hier für mehrere tiefe Atemzüge. Jede Einatmung schafft Länge in der Wirbelsäule, mit jeder Ausatmung ziehst Du den unteren Bauch sanft nach innen.

8. Twist im Stuhl: Nun verlagerst Du das Gewicht auf den linken Fuß und setzt den rechten Fuß nach vorne neben den linken. Du bist jetzt im getwisteten Stuhl, in dem Du einige Atemzüge verweilst. Meist kommt hier das rechte Knie etwas weiter vor als das linke. Falls es Dir auch so geht, ziehe das rechte Becken wieder ein Stück nach hinten, sodass beide Knie auf einer Höhe sind.

9. Gestreckte Berghaltung: Einatmend drehst Du Dich zurück und streckst die Arme über den Kopf. Atme aus und führe die Hände zum Herz. Genieße diese ruhige Position und spüre einen Moment nach, bevor Du die Sequenz auf der zweiten Seite übst.

Wenn Du am Beginn einer längeren Praxis stehst, kannst Du diesen dynamischen Twist Yoga Flow ein paar Mal üben. Sobald Du Dich gut aufgewärmt fühlst, kannst Du in den Hauptteil Deiner Eigenpraxis einsteigen.

Viel Spaß beim Praktizieren!