Daniela Beran

Ayurvedisches Kitchari

Veröffentlicht von Daniela Beran | 2. April 2021

ayurvedisches kitchari

In diesem Blogbeitrag zeige ich Dir wie ein ayurvedisches Kitchari zubereitet wird. Neben seinem tollen Geschmack wirkt ein entlastender Kitchari-Tag auch unterstützend auf den Stoffwechsel.

Das Kitchari ist ein traditionell ayurvedisches Reisgericht mit Mungbohnen, welches besonders leicht verdaulich ist. Durch das Einweichen der Bohnen und die Auswahl an Gewürzen hat der Verdauungstrakt nur wenig Arbeit mit dem Stoffwechsel. Die besonderen Gewürze haben zudem entzündungshemmende und verdauungsfördernde Eigenschaften. Genau diese Eigenschaften kannst Du nutzen, um Deine Verdauung zu entlasten.

Ayurvedisches Kitchari für einen Entlastungstag

Es bietet sich an einen entlastenden Kitchari-Tag am Wochenende einzulegen, um dem Körper so Zeit und Gelegenheit zu geben zur Ruhe zu kommen. Aachte an einem solchen Tag besonders darauf viel zu trinken. Zitronenwasser, Ingwertee oder leichte Kräutertees sind an diesem Tag Deine ständigen Begleiter. Für ein angenehmes Bauchgefühl nach dem Essen empfehle ich eine Portionsgröße entsprechend „einer Handvoll“ zu wählen.

Das untenstehende Kitchari-Rezept kannst du natürlich nach Deinem Geschmack abwandeln. So kannst Du beispielsweise bei der Auswahl der Gemüsesorten kreativ werden. Ich empfehle grüne Gemüsesorten, da sie viele Bitterstoffe enthalten und ebenfalls einen entlastenden Effekt haben.

ayurvedisches Kitchari Gewürze und Zutaten

Ayurvedisches Kitchari Rezept

Zutaten für 2-3 Portionen

  • 1Tasse Basmatireis
  • ½ Tasse Mung Dhal
  • 2 EL Ghee (vegane Alternative: Kokosöl oder Sesamöl)
  • Gewürze:
    • ¼ TL schwarze Senfkörner
    • ½ TL Kreuzkümmel
    • ½ TL Kurkuma
    • 1 TL Koriander (-samen)
    • ½ TL Fenchel(-samen)
    • 2-3 Nelken
    • 1 Lorbeerblatt
    • 2 cm frisch geriebener Ingwer
  • 1 TL Salz
  • Wasser
  • 2 Handvoll Gemüse (z.B. Fenchel und Spinat)
  • Zitrone
  • Frischer Koriander

Die Zubereitung des ayurvedischen Kitcharis

Die Zubereitung des Kitcharis dauert etwa 30 Minuten. Allerdings solltest Du die Mungbohnen schon am Vorabend oder spätestens vier Stunden vor der Zubereitung einweichen. So verkürzt Du die Kochzeit und machst die Hülsenfrüchte zudem leichter verdaulich.

  1. Bring das Ghee zum Schmelzen und röste alle Gewürze (bis auf das Salz) bei mittlerer Hitze bis sie anfangen zu duften. Sei dabei achtsam, da sie relativ schnell verbrennen. Gib dann Mung Dhal und Reis dazu und röste beides kurz mit an. Bedecke nun alles mit Wasser und lass es offen köcheln.
  2. Inzwischen kannst Du den Fenchel klein schneiden und ihn mit dem Spinat hinzugeben. Salze das Kitchari und koche alles so lange, bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist. Eventuell musst Du hin und wieder etwas Wasser hinzugeben, da Mungbohnen und Reis relativ viel Wasser aufnehmen. So kannst Du auch beeinflussen, welche Konsistenz Dein Kitchari haben soll.
  3. Entferne das Lorbeerblatt. Rühr den Spinat in das Kitchari und gib Zitronensaft hinzu.
  4. Nun kannst Du das Kitchari mit frischem Koriander servieren.
 

Genieß Dein ayurvedisches Kitchari! Gerne kannst Du uns auch ein Feedback zu Deinem Entlastungstag schreiben.

Wenn du Interesse an weiteren leckeren (meist veganen oder ayurvedischen) Rezepten hast, dann schau einmal in der Blog Rubrik Kraftstoff vorbei.