Dani Degenhardt

Yoga Bücher Tipps von Dani Degenhardt

Veröffentlicht von Dani Degenhardt | 25. Februar 2021

Yoga Bücher

Ich teile hier meine liebsten Yoga Bücher mit Dir. Dafür stelle ich im ersten Teil einige Yoga Klassiker kurz vor und im zweiten Part aktuellere Yoga Bücher und Werke, die sich nicht direkt mit Yoga befassen. Es handelt sich um eine persönliche, nicht vollständige,  Momentaufnahme aus meinem Erfahrungsschatz. Daher freue ich mich sehr, wenn Du noch weitere Anregungen für mich hast.

Mein kleiner Tipp sind Yoga Hörbücher beim Autofahren, Putzen, oder wenn die Augen einfach mal zu müde zum Lesen sind. Und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Stöbern durch meine Yogabuch Lieblinge.

Yogabuch Klassiker und alte Schriften

Yogasutra von Patañjali

Das Yogasutra von Patañjali umfasst 195 Verse und ist in vier Kapitel unterteilt. Es ist eine der ältesten Überlieferungen der Yogatradition. Die Verse prägen sich ein, lassen sich neu interpretieren und bieten immer wieder neue Einsichten und Inspirationen. So üben auch heute viele von uns in der Tradition Patañjalis.

Bhagavad Gita

Die Bhagavad Gita, verkürzt auch oft nur Gita genannt, ist eine der wichtigsten Schriften des Hinduismus. Sie behandelt vor allem die zentrale Frage nach unserem Handeln und Leben. Die Bahagavad Gita ist ein religiös-philosophisches Lehrgedicht, das 18 Kapitel mit 700 Versen beinhaltet. Sie hat viele Menschen beeinflusst und wird aufgrund ihrer Zeitlosigkeit nach wie vor als Ratgeber herangezogen. Meine Namensvetterin Daniela nutzt die Bhagavad Gita auf unserem Blog zum Beispiel bei der Beantwortung der Frage “Was ist Yoga?”.

Hatha Yoga Pradipika von Yogi Svatmarama

Dia Hathapradipika stammt wahrscheinlich aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts und ist einer der wichtigsten Texte des Hatha Yoga. Anders als bei Patañjali ist der Ausgangspunkt nicht der Geist, sondern der Körper. Eine besondere Bedeutung gilt in der Hathapradipika den Kriyas zur körperlichen Reinigung. Das Lesen der Hatha Yoga Pradipika ist ein spannender Prozess, der fern von dem ist, was den meisten von uns bekannt sein dürfte.

Die Upanishaden

Die Upanishaden (auch Upanischaden) sind Bestandteil des Veda (Veda bedeutet Wissen) und mehr als 2000 Jahre alt. Dieser Teil wurde als letzter hinzugefügt und ist vielleicht sogar der wichtigste Part der Veden. Sowohl der Hinduismus als auch die Vedanta-Lehre basiert auf den Veden.

Die Upanishaden sind philosophische und meditative Texte, die die Möglichkeit zum Erkennen bieten. Die Auseinandersetzung mit diesen Texten empfinde ich für mich als absolut lohnend.

Autobiographie eines Yogi von Paramahansa Yogananda

Yogananda war einer der bedeutensten Yogalehrer der ersten Hälfte des 20. Jahrhunders. Das Buch ist eine Lebensgeschichte über einen Guru, seine Schule und wie er Yoga in der westlichen Welt populär machte. Dieses Werk bietet viel Inspiration und so manche Weisheit. Im Vergleich zu den vorangegangenen Texten wie der Bhagavad Gita ist die Lektüre der Autobiographie eines Yogi eher leichte Kost.

Licht auf Yoga von B.K.S. Iyengar

Licht auf Yoga ist ein Muss für jeden Yogalehrer und für alle, die einen tieferen Einblick in Yoga Asanas suchen.

B.K.S. Iyengar ist Gründer des Iyengar Yoga. In diesem Buch beschreibt er systematisch mehr als 200 Asanas. Neben einer Anleitung und Bildern zur Unterstützung des Geschriebenen, werden die Übungen auch in einen therapeutischen Kontext gesetzt.

Ein bunter (Yoga-) Buch Mix

Im zweiten Teil meiner Empfehlungen, fasse ich den Rahmen etwas weiter. Neben Yoga Büchern stelle ich Dir hier auch einige Werke vor, die keinen direkten Yogabezug haben. Sie zu lesen hat mich aber nicht minder inspiriert.

Gespräche mit Gott von Neale Donald Walsch

Die Gespräche mit Gott umfassen drei Bände, die es mittlerweile als Gesamtwerk und einzeln gibt. Walsch stellt in der Triologie vielfältige Fragen zum (menschlichen) Leben, zu zwischenmenschlichen Beziehungen, zur Umwelt, zur Erde und zu Erkenntnis. Die Antworten will er direkt von Gott erhalten haben.

Für mich sind die Bände absolut spannend und überwältigend. Anfangs war ich immer hin- und hergerissen, ob ich nach diesen Büchern greifen sollte. Mittlerweile bin ich mir sicher, sie noch ein zweites Mal zu lesen.

The Science of Yoga von William J. Broad

In The Science of Yoga: Was es verspricht und was es kann setzt sich der New York Times Journalist Broad vor allem mit der modernen Yoga Szene kritisch auseinander. Dafür beschäftigt er sich mit alten Schriften, neuen Forschungsergebnissen, Ashrams und Yogastudios in der westlichen Welt. So ist ein kontroverses Werk entstanden, das aus meiner Sicht zur Pflichtlektüre für jeden Yogainteressierten zählt. Am besten Du liest es selbst und machst Dir Dein eigenes Bild.

Yoga-Meditation für Anfänger: Einfach meditieren lernen – Schritt für Schritt von Anna Trökes

Dieses Buch meiner wunderbaren Lehrerin Anna bietet einen schönen Einstieg in die Yoga-Meditation. Dafür stellt Anna Trökes verschiedene Meditationen vor, die helfen, einen Zustand wacher Ruhe zu erlangen. Die Anleitungen sind genau und strukturiert. Außerdem gibt es auch Hinweise auf mögliche Hindernisse, die vielen Menschen bei der Meditation begegnen und wie wir mit diesen umgehen können.

Neben der Lektüre des Arbeitsbuches, kann ich auch die Workshops mit Anna empfehlen.

Miracles Now: 108 Life-Changing Tools for Less Stress, More Flow, and Finding Your True Purpose von Gabrielle Bernstein

Ich finde dieses Buch einfach klasse. Schlage einfach eine Seite auf und die Chance steht gut, dass Du genau das bekommst, was Du in diesem Moment brauchst. Für mich ist eine Gaby eine moderne, inspirierende und motivierende Lehrerin. Das vorgeschlagene Yogabuch steht stellvertretend auch für ihre weiteren tollen Titel. Ich wünsche Dir viel Freude beim Lesen ihrer Bücher.

The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben von John Strelecky

Auf dieses wunderbare Buch bin ich durch den Tipp meiner guten Freundin Anne aufmerksam geworden. “Arbeiten, um Geld zu verdienen, war gestern” heißt es im Klappentext. Das kenne ich aus meiner Vergangenheit und dahin möchte ich nicht zurück.

Die Big Five for Life, die fünf Ziele, die man in seinem Leben erreichen möchte, bieten die Chance einmal anders über sein (berufliches) Leben nachzudenken.

Generell ist John Strelecky, der erst in seinen 30ern mit dem Schreiben begonnen hat, ein toller Autor. So gehört beispielsweise auch seine Geschichte vom Café am Rande der Welt zu meinen Lieblingsbüchern.

Yoga – Fokus und Klarheit von Tina

Tinas Praxisbuch Yoga – Fokus und Klarheit darf auf dieser Liste natürlich auf keinen Fall fehlen! Danke Dir liebe Tina für dieses wundervolle Buch. Mehr zu Tinas Yogabuch erfährst Du in ihren eigenen Worten hier auf dem Blog.

Yoga für Fokus und Klarheit

19,90 

Die Videos dieser Serie sind an Tinas Yogabuch Fokus & Klarheit angelehnt. Tina führt Dich durch zwei Vinyasa Yogaklassen und durch eine Yin Yoga Einheit. Dabei bedienen wir uns verschiedenen Qualitäten der Yogapraxis. Wir bewegen uns im Fluss des Atems, um in einen klaren Flow Zustand zu kommen, wir stoßen reinigende Prozesse unseres Körpers durch eine Detox Yogapraxis an und wir dringen in der abschließenden Yin Yoga Sequenz in die Tiefen unseres Körpers und Bewusstseins vor.
Dich erwarten drei Yoga Videos mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die sich wunderbar ergänzen und Dir so Fokus und Klarheit schenken.

Kategorie:
Weiterlesen