Karoline Dauwe

Yogalehrer

Sommer Yoga Retreat in Aachen

Veröffentlicht von Karoline Dauwe | 22. Juli 2021

SUP Yoga am Dürener Badesee während des Yoga Retreats

Auch in diesem Sommer richten wir wieder ein Yoga Retreat in Aachen und Umgebung aus. Am 24. und 25. Juli starten wir unsere gemeinsamen Tage mit ausgiebigen Yogaklassen im Studio. Anschließend geht es dann zum SUP Yoga, zum Picknick, zum Kochworkshop mit Melanie Lambertz und zum Yin Yoga in ihrer ganz besonderen Location in Eupen.

Geboren ist die Idee zum Yoga Retreat in der eigenen Stadt unter den Corona Einschränkungen des letzten Sommers. Im letzten Jahr haben wir an vier Tagen im Juli ein ausgewogenes Programm aus Vinyasa Yoga und Yin Yoga, Bewegung in der Natur, ayurvedischem Kochen und genügend freier Zeit zusammengestellt. Mit dem Blick zurück auf die Retreat Erlebnisse des vergangenen Jahres stimmen wir uns auf die zwei wunderbaren Tage ein, die bald bevorstehen. Wenn Du dieses Mal auch dabei sein möchtest, schreib uns einfach, oder informiere Dich erstmal über alle Einzelheiten mit Klick auf den Button.

zum Sommer Retreat in Aachen

Was ist ein Yoga Retreat überhaupt?

Die wörtliche Übersetzung des englischen Wortes “Retreat” ist “Rückzug”. Ein Yoga Retreat im klassischen Sinne ist eine geplante Ruhepause. Es ist ein Sich-zurück-Ziehen aus dem Alltag, um sich Zeit für sich selbst und eine intensive Meditation,- Atem,- und Yoga-Praxis zu nehmen. Häufig finden diese Art Retreats außerhalb der Stadt an besonderes schönen und ruhigen Orten in der Natur statt, wo es wenig Ablenkung von außen gibt.

Die Gründe ein Yoga Retreat zu buchen sind vielfältig. Manch einer möchte eine Woche Auszeit nehmen, um zu entspannen und Stress abzubauen. Andere sehen ein Yoga Retreat als Möglichkeit intensiv in die eigene Praxis einzutauchen und so die Wirkung einer täglichen Yogapraxis auf Körper und Geist zu spüren. Und wieder andere sind einfach vom Retreat-Ort inspiriert oder wollen Urlaub mit Gleichgesinnten verbringen.

Viele Yoga Retreats haben zwei Yogaeinheiten pro Tag im Programm – vormittags aktiver und dynamischer und abends sanfter und ruhiger. Natürlich ist das immer vom Themenschwerpunkt des Retreats und dem angebotenen Yogastil abhängig. Erfahrungsgemäß ist zumindest eine der beiden Einheiten ausgedehnter als eine klassische Yogastunde und umfasst 120-180 Minuten Yogapraxis, Pranayama und Meditation. Darüber hinaus gibt es oft ein zusätzliches Programm rund um das, was die Region zu bieten hat.

Yoga Retreat in der eigenen Stadt

Um die Charakteristika eines Yoga Retreats auch in der eigenen Stadt zu fühlen, hatten wir unsere viertägige Reise ins Zeichen der Elemente gestellt. Passend zum jeweiligen Element des Tages gab es vormittags eine 120-minütige Vinyasa Yogapraxis mit Pranayama und Mediation im Yoga Individual Studio. Nachmittags haben wir meist eine zweite Yogaeinheit mit Bewegung an der frischen Luft mit Kulinarik verbunden.

Wir beginnen mit dem Element Erde

Der erste Morgen begann mit einer erdenden Yogaeinheit und einem ausgiebigen Entspannungsprogramm. Nachmittags wollten wir eigentlich auf der Wiese praktizieren, aufgrund des Regenwetters haben wir stattdessen aber noch einmal im Studio geübt. Zur anschließenden gemeinsamen Wanderung klarte es etwas auf und wir hatten Gelegenheit uns in der Gruppe auszutauschen und kennenzulernen. Obwohl wir nur 8 Kilometer außerhalb des Stadtkerns von Aachen gewandert sind, waren wir doch in einer für viele neuen Umgebung unterwegs. Und so reicht manchmal schon eine kleine Entfernung, um sich weit weg vom Alltag zu fühlen.

Tag 2 – Element Wasser

Der zweite Tag war ganz dem Element Wasser gewidmet. Morgens gab es eine fließende Vinyasa Praxis im Studio, bevor wir nachmittags SUP Yoga mit Christine auf dem Dürener Badesee bei Dock5 ausprobiert haben. Dabei praktiziert man die Yogaübungen nicht wie gewohnt auf der Yogamatte, sondern auf einem SUP (Stand-Up-Paddle) Board. Yoga auf dem Wasser war für die meisten der Gruppe eine ganz neue, spannende Bewegungserfahrung. Anschließend konnten wir bei einem Picknick am See unsere Erfahrungen austauschen und den Tag mit guten Gesprächen ausklingen lassen.

SUP Yoga am Dürener Badesee während des Yoga Retreats

Der dritte Tag – im Zeichen des Feuers

Tag 3 stand im Zeichen des Feuers, mit dem ayurvedischen Konzept des Verdauungsfeuers – Agni. Anschließend an eine kraftvolle Detox Yogaklasse am Morgen, erklärte Daniela am Nachmittag die Grundlagen des Ayurveda. Nach dem theoretischen Teil ging es dann zum Kochen in der Gastroküche von Götterspeise über. Wir haben gemeinsam geschnippelt, gekocht, geredet, gegessen und vor allem genossen.

Das Element Luft & Raum zum Abschluss des Yoga Retreats in Aachen

Die Morgenpraxis am letzten Tag haben wir schließlich in Verbindung mit dem Element Luft und Raum gebracht. Den gemeinsamen Abschluss bildete eine Kakaozeremonie. Mehr Hintergrundwissen zu einer Kakaozeremonie findest Du hier auf unserem Blog.

In diesem Rahmen haben wir auch auf die vergangenen Tage zurückgeblickt und geteilt was wir mit in den Alltag nehmen, der für kurze Zeit viel weiter weg war. Dabei wurde deutlich, dass auch bei unserem Yoga Retreat in Aachen Zeit für intensive Yogapraxis, zum Ruhe finden, zum Ausprobieren von Neuem, zum Treffen neuer Menschen und für Entspannung war.

Yoga Retreats sind immer einzigartig. Das Retreat in der eigenen Stadt war für uns so besonders, da wir viele Lehrerinnen aus dem Yoga individual Team einbinden konnten. So hatten wir die Möglichkeit das Programm mit vielen unterschiedlichen Kompetenzen zu gestalten. Daran möchten wir in diesem Jahr anschließen!

Unser Yoga Retreat in der eigenen Stadt