Tina von Jakubowski

Ein Yogabuch schreiben

Veröffentlicht von Tina von Jakubowski | 28. November 2019

Eigentlich wollte ich immer einen Fantasy Roman schreiben. Mit 8 Jahren habe ich einen Kinder- und Jugendbuchpreis von Andreas Schlüter überreicht bekommen. Ab diesem Moment war klar: ich möchte Autorin werden. Aber wer hätte gedacht, dass ich tatsächlich einmal ein Yogabuch schreiben würde? Ich jedenfalls nicht. Bis dato waren alle Versuche, Geschriebenes in einem Verlag unterzubringen, vergebens geblieben.

Wenn man Träume hinter sich lässt, werden sie wahr

Schon während meines Germanistik Studiums ließ ich die Idee vom Autorendasein fallen. Bibliotheken tauschte ich gegen Yogaräume und aus Schreiben wurde Praktizieren. Schnell merkte ich, dass mein Weg ganz klar der einer Yogalehrerin sein sollte. Und so ließ ich einen lang gehegten Traum fallen.

Einige Jahre später entstand eine Kooperation mit dem Meyer & Meyer Sportbuchverlag bei Aachen im Rahmen ihres Blogs und plötzlich stand das Wort Yogabuch im Raum. Zunächst fühlte ich mich unsicher, in jungen Jahren und während des laufenden Betriebs im Yoga Individual Studio ein Yogabuch zu schreiben. Doch wie oft fliegt einem eine Chance wie diese ins Haus? Ich unterschrieb den Vertrag – ohne zu wissen, worauf ich mich wirklich einließ.

Über Narrenfreiheit und Inspiration

Bezüglich Inhalt und Titel des Buches wurde mir Narrenfreiheit gelassen. Das machte es nicht unbedingt einfacher, das Thema einzugrenzen. Ein Yogabuch-Thema abstecken ist für mich ähnlich wie die Nadel im Heuhaufen finden. So überlegte ich, was mir Yoga in dieser speziellen Phase meines Lebens schenkte und kam rasch auf zwei Worte: “Fokus und Klarheit”.

Das allein reichte aber nicht. Irgendwie muss so ein Yogabuch doch inspirieren, es muss Freude bereiten, darin zu blättern und einem helfen, direkt die Matte auszurollen. (Vor allem, wenn es nicht von einem Instagram Star geschrieben ist.) Außerdem gibt es so viele Yogabücher auf dem Markt. Was die Welt sicher nicht braucht, ist noch mehr Papier, das mit sich wiederholenden Inhalten bedruckt ist. In der Hoffnung auf Innovation und Inspiration kam es zu den vier Komponenten aus denen jedes Kapitel besteht: Einstimmung, lebbare Tipps für den Alltag, Text mit Anlehnung an die Yogaphilosophie und einer intelligenten Praxis für zu Hause.

Das Yogabuch "Yoga - Fokus & Klarheit"

Der Schreibprozess – eine Schreib-Yoga-Routine

Von Mai 2018 bis Ende Dezember 2018 begab ich mich in die heiße Phase des Schreibens. Schnell merkte ich, dass zwei Stunden täglichen Schreibens nicht zu mir passte. Es brauchte mehr Raum, um Fehler zu machen, Kapitel wegzuschmeißen und auch mal einen Tag uninspiriert auf das leere Blatt zu starren. Und somit versuchte ich 1-2 volle Tage in der Woche nur dem Schreiben zu widmen. Ich begann morgens früh mit Meditation und Yoga und setzte mich dann allein an den Schreibtisch oder nach draußen – ohne Zeitdruck. Diese Routine half mir, am Ball zu bleiben. Alle Projekte, Postfächer, Vertretungsstunden im Yogastudio, kurz: das normale Leben musste dann mal ein paar Stunden warten. Niemand durfte mich ansprechen.

Recht schleppend entwickelten sich die Kapitel in ihrer groben Form. Nur das dritte Kapitel entstand quasi in einer Woche. Auf dem Papier begegnete ich alten Freunden: Perfektionismus, Zweifel, Kreativität und Leidenschaft. Im Laufe des Schreibens verstand ich, dass ein Buch immer ein Produkt seiner Zeit ist. Schon in den Korrekturschleifen 2019 hatte sich mein Wording und meine Einstellung zum ein oder anderen Inhalt wieder etwas verändert. Als ich begriffen hatte, dass es kein komplett einzigartiges und perfektes Yogabuch auf dieser Welt gibt (obwohl ich einige wirklich tolle Exemplare kenne), wurde alles leichter.

Schreiben auf dem Routeburn Track
Schreiben in der Natur: kreative Pause auf dem Routeburn Track

Über die Besonderheit an Yoga-Fotos

Als die Entscheidung gefallen war, ganze Yogasequenzen im Buch festzuhalten, fragte ich mich, wie ich Menschen diese Sequenzen übbar nahebringen könnte. Mein Verhältnis zum Abbilden von Yogapositionen ist seit jeher gespalten. Bisher hatte ich nur mit einer Fotografin aus München zusammengearbeitet, die tatsächlich Momente von Yoga einfangen konnte: Caroline Guth. Zu meiner großen Freude konnte ich auch dieses Projekt mit ihr umsetzen. Wer die Bilder aus dem Buch kennt, wird sicher verstehen, warum ich ich nur mit dieser einen Fotografin zusammenarbeiten wollte. Für mich konnte Caro das Herz und die Seele der Positionen einfangen – es ist nicht einfach nur eine äußere Form, in die der Körper hineinkommt.

Ganzheitlich Yoga üben und leben

So wie ich Yoga verstehe ist es keine rein körperliche Praxis. Yoga findet auf der Matte und abseits von ihr statt. Somit beleuchten die Kapitel des Buches unterschiedliche Möglichkeiten, wie man Fokus und Klarheit durch die Yogapraxis im eigenen Leben etablieren kann.

Was ist Fokus? Was ist Klarheit?

Fokus und Klarheit sind ein Lebensgefühl, eine bewusste Art zu leben und bei sich zu sein während man sein Leben aktiv gestaltet. Dieses Lebensgefühl entsteht durch Yoga. Fokus bedeutet übersetzt „Brennpunkt“. In der Optik spricht man davon, dass sich genau in diesem zentralen Punkt Strahlen treffen und ein scharfes Bild erzeugen. Im Fokus steht das Wichtige, das Essenzielle. Fokussiert zu leben heißt, für sich selbst zu wissen, welche Aktivitäten, Menschen und Dinge sinnbringend sind.

Während Fokus unserem Leben eine sinnbringende Richtung gibt, ist Klarheit eine Eigenschaft innerhalb des Ichs. Ein klarer Geist sieht, ob wir gerade weit entfernt von unserem Fokus sind. Von diesem klaren Erkennen können wir Entscheidungen treffen, die uns wieder mehr in unsere Mitte bringen. Klar im Körper zu sein bedeutet Gesundheit, Vitalität und einen gesunden Bezug zum eigenen Körper. Auch unser Herz und unsere Seele wollen mit Klarheit wahrgenommen werden. Wenn wir unserem Inneren klar begegnen, lernen wir nicht nur viel über uns selbst, sondern gewinnen auch Resilienz und Stärke, die uns durch die aufkommenden Härten des Lebens tragen. Aus der Perspektive von Fokus und Klarheit auf das Leben zu blicken ist auf vielen Ebenen bereichernd.

Fotoshooting am Strand für das Yogabuch Fokus & Klarheit

Für wen ist das Yogabuch geeignet?

“Fokus und Klarheit” ist für alle Yogis geeignet, die sich etwas mehr Ausrichtung und Orientierung in ihrem Leben wünschen. Wer gerne mit einem ganzheitlichen Konzept aus Yogaübungen, Philosophie und Ernährung den großen und kleinen Herausforderungen des Alltags begegnen möchte, genießt die Lektüre des Buches sicherlich.

Wo erhalte ich das Yogabuch “Yoga – Fokus & Klarheit”?

Die E-Book Version kannst Du Dir ganz bequem hier kaufen. Das Taschenbuch kannst Du in der Buchhandlung Deines Vertrauens erwerben oder bestellen. Selbstverständlich ist das Yogabuch Fokus & Klarheit auch auf Amazon erhältlich.

Wenn Du in Aachen lebst, freue ich mich, wenn Du das Buch direkt bei uns im Studio kaufst. Du findest das Yoga Individual Studio am Karlsgraben 31.